Eine Rinderrasse für die raue Bergwelt

Das Pinzgauer Rind wurde früher nicht nur wegen Milch und Fleisch gehalten, sondern vor allem wegen seiner hohen Zugkraft. Bis ins 19. Jahrhundert wurden die Tiere noch in der Landwirtschaft und von Brauereien als Zugochsen genutzt. Das Pinzgauer Rind ist hervorragend an die extremen klimatischen Bedingungen und das steile Gelände der hochalpinen Zonen angepasst. Die Tiere sind kastanienbraun und haben eine rassentypische Weißzeichnung, die vom Wiederrist über den Rücken bis zur Unterbrust reicht. Euter und Schweif sind ebenfalls weiß gefärbt.

Auf unserem Hof und der Alm leben ca. 45 Pinzgauer Rinder, die aus Überzeugung und Tradition gezüchtet werden.